Unser Patria Merano Steps Projekt

Seit meine Frau mit ihrem Patria Pedelec (Modell Terra Trapez) auf Radreise war, ist sie von dem Ding kaum noch zu trennen. Unser Auto setzt immer mehr Spinnweben an und wir zischen mit großem Spaß durch die Stadt. Es ist erstaunlich, welche Wege man mit einem Lächeln hinter sich bringt. Zu Freunden nach Duisburg………..  ein Weg ist 25km……… natürlich auf dem Rad. Wobei sicher eine Rolle spielt, dass meine Frau sich auf ihrem  Patria Terra Pedelec pudelwohl fühlt. Kein Wunder, haben wir Ihr es doch auf den Leib geschneidert.

Heikes Patria Terra Pedelec

Heikes Patria Terra Pedelec

Der neue Merano - Prototyp

Der neue Merano – Prototyp

Merano 20

Merano 20″

Merano 24

Merano 24″

Trotzdem gibt es Kunden, denen das Rad von Frau Just mit dem Hinterrad-Nabenmotor einfach zu schwer ist. Anderen ist der Einstieg zu hoch oder sie kommen mit der Kettenschaltung nicht klar. Oft haben wir gedacht:  Wenn es doch so ein Fahrrad mit einem tiefen Einstieg- und einem Mittelmotor gäbe. Mit so einem Fahrrad würden bestimmt noch mehr Leute, mit dem gleichen Vergnügen wie meine Frau, ihre Alltagwege zurücklegen. Mit diesem Wunsch im Hinterkopf, besuchten wir die Firma Patria. Dort trafen wir auf einen frisch renovierten, alten Bekannten:

Das komplett neu durchdachte Modell: Patria Merano Steps

Das Ur-Merano:

Der Ingenieur setzte bei der Neuentwicklung von Anfang an auf eine Elektro-Unterstützung. Diese Möglichkeit war bei den alten Modellen nicht vorgesehen. Er gab auch die Idee des Sesselrades auf. Bleiben sollten aber ein tiefer Einstieg, der leichte Lauf (auch ohne Strom) und die angenehme, leicht beherrschbare Sitzposition. Der erforderliche, tiefe Einstieg ist aber für ein Stahlrahmen-Fahrrad mit einem Shimano Steps Mittelmotor eigentlich nicht konstruierbar. Zumindest dann nicht, wenn das Fahrrad ein stabiles Fahrverhalten bekommen soll. Dies sollte aber wie bei dem Reiserad Patria Terra, stabil, wendig und schnell sein. Geplant war das Fahrrad wieder mit 24“ Laufräder und bei den großen Rahmengrößen mit 26“ Laufrädern.

Das neue Merano:

Der Ingenieur setzte bei der Neuentwicklung von Anfang an auf eine Elektro-Unterstützung. Diese Möglichkeit war bei den alten Modellen nicht vorgesehen. Er gab auch die Idee des Sesselrades auf. Bleiben sollten aber ein tiefer Einstieg, der leichte Lauf (auch ohne Strom) und die angenehme, leicht beherrschbare Sitzposition. Der erforderliche, tiefe Einstieg ist aber für ein Stahlrahmen-Fahrrad mit einem Shimano Steps Mittelmotor eigentlich nicht konstruierbar. Zumindest dann nicht, wenn das Fahrrad ein stabiles Fahrverhalten bekommen soll. Dies sollte aber wie bei dem Reiserad Patria Terra, stabil, wendig und schnell sein. Geplant war das Fahrrad wieder mit 24“ Laufräder und bei den großen Rahmengrößen mit 26“ Laufrädern.

Unser Spezial – Merano:

Bei Patria sahen wir den so entstandenen 26“ Patria Merano Steps Prototypen das erste Mal und durften ihn auch Probe fahren. „Leute…! Was für ein tolles und freches Rad!“

Die ersten Runden, noch ohne Strom gefahren, waren trotz der breiten Reifen ausgesprochen schnell zurückgelegt. Es war überhaupt kein Problem, ohne eingeschaltete Stromunterstützung, andere normale Radfahrer damit abzuhängen. Dabei war es fahrstabil und angenehm wendig. In Verbindung mit dem tiefen Einstieg eine tolle Konstruktion.

Heike und ich sahen uns grinsend an. Ohne Worte legten wir fest, dass dieses Patria Merano Steps nicht das Nischenrad für Unsichere und Gehandikapte ist, sondern DIE GEHEIMWAFFE für Alltagfahrten in der Innenstadt schlechthin. Wir wollten aus dem Ding ein geniales Stadtpedelec machen, eins mit einem tiefem Einstieg, besonders leichtem Lauf (auch ohne Strom), genialen Fahreigenschaften und für jede Sitzposition individuell anpassbar.

Um dies alles erreichen zu können, müsste die Konstruktion aber ein wenig geändert werden. Es müsste neben einer bequemen 26“ Version auch eine 28“ Variante geben. Die Sitzposition müsste überarbeitet werden und grundsätzlich mehr für einen sportlichen, bequemen Alltagsfahrer passen. So erarbeiteten wir für jede Radgröße eine für uns passende Ausführung und die technischen Details. Mit diesen Vorschlägen im Gepäck traten wir dann an die Firma Patria heran. Wir schlugen Patria vor, je einen Prototypen in 26“ und 28“ für uns und auf unsere Kosten zu bauen. Patria prüfte die genaue Ausführung der Vorschläge und entschloss sich, unsere Spezial Merano Steps als Kleinserie für uns zu bauen und das zu dem normalen Preis!

Somit sind es jetzt „unsere Spezial – Meranos“!

Unser Spezial Merano Steps
Unser Spezial Merano Steps

Unser Spezial Merano Steps.

Ihr Thomas Just