Haben Sie für Ihre Familie oder als Chef Ihrer Firma, schon einmal darüber nachgedacht, wie viel Zeit es braucht, um mal eben zum Bäcker zu laufen oder mal eben zur Post zu fahren? Ist Ihnen dabei aufgefallen, dass es auch nicht schneller geht, wenn Sie das Auto anwerfen. Also geht man doch besser zu Fuß?

Wir haben an einige Büros in der Innenstadt, spezielle Belegschafts-Fahrräder verkauft und diese angepasst. Siehe da, diese Fahrräder sind immer unterwegs und unterliegen regem Verschleiß. Warum? Weil sich plötzlich jeder mal schnell das Fahrrad nimmt. Auf diese Weise lässt Mann/Frau sich mal den Kopf frei pusten und ist auch noch schneller wieder an der Arbeit als mit dem Auto oder zu Fuß.

Was ist aber, wenn die Wege länger werden oder Familienmitglieder / Mitarbeiter nicht so die begeisterten Fahrradfahrer sind? Vielleicht scheuen auch einige Mitarbeiter die Anstrengung, zumal Sie bestimmt ordentlich gekleidet sind. Hier ist jetzt der Ansatz für ein Familien oder Firmen-Pedelec. Es ist deutlich schneller und wesentlich weniger anstrengend zu fahren wie ein Fahrrad.

Um als Familien- oder Firmen-Pedelec zu funktionieren, muss so ein Fahrzeug einige Besonderheiten aufweisen. Da es in der Belegschaft große und kleine Mitarbeiter gibt und auch geschickte und ungeschickte, muss so ein Fahrzeug für den Kleinsten passend sein und sich einfach und effektiv verstellen lassen, damit auch Große damit fahren können. Die Bedienung muss selbsterklärend und Narrensicher sein. Die Handhabung muss einfach und unkompliziert von der Hand gehen. Die Bereifung sollte das Pedelec eher sicher laufen lassen und breit sein. Plattfuss sichere Reifen schützen vor Plattfüße.

Eins der idealen Modelle für diesen Einsatzzweck ist das I:sy. Durch die kleinen Räder und den langen Radstand hat es außergewöhnlich gute Fahreigenschaften, passt in jede Zimmerecke und ist für viele Fahrertypen einstellbar.

Viel Spaß beim Fahrradfahren.

Ihr Thomas Just