Fahren Sie viel Fahrrad? Merken Sie dabei, dass Ihnen dauerhaft etwas weh tut? Oder sind Sie während der Fahrt nass geschwitzt und werden dennoch von allen überholt? Wenn Sie jetzt zustimmen, dann stimmt etwas an Ihrer Haltung beim Fahren bzw. Ihrer Sitzposition nicht.
Das Problem das Sie drückt, kann man abstellen oder zumindest deutlich verringern.

Wie stellt man denn so ein Problem ab?

Zuerst klärt man in einem gemeinsamen Gespräch, wie Sie Radfahren möchten, wie viel sie fahren und wie Ihre persönlichen Radfahrbedingungen sind. Danach schauen wir uns Ihr Fahrrad an. Am Fahrrad betrachten wir uns Ihre persönlichen Einstellungen und reden über den Grund dieser Einstellung.

Nun fahren Sie ein Stück mit Ihrem Fahrrad und ich schaue Ihnen dabei zu. Anschließen erkläre Ich Ihnen was mir dabei auffällt. Wir kontrollieren gemeinsam die Sattelhöhe über die Strecklänge des Beines und die Sattelposition mit dem Knielot. Damit haben wir Ihre Treteinstellung gefunden.

Ausgehend von der Tretposition und dem persönlichen Gespräch, legen wir die Lenkposition fest. Dazu stellen wir auf unserem Velochecker Ihre bisherige Sitzposition ein und verstellen die Position des Lenkers, bis alle Körperwinkel und Ihr Wohlfühlgefühl passen. An dem Velochecker lassen sich auch unterschiedliche Tretwiderstände einstellen. Damit können wir den für Sie optimalen Kompromiss zwischen Körperspannung, Komfort und Leistungsvermögen herausfinden und in die Wahl der Lenkposition mit einfließen lassen.

Die eingestellten Maße am Velochecker werden festgehalten. Daraus ergeben sich dann Rahmenhöhe, Rahmenlänge, Sitzwinkel, Lenkerhöhe, Lenkerart und Vorbaulänge. Danach stellen wir Ihr Fahrrad passend ein oder schlagen Ihnen einen passenden Umbau vor, mit dem Sie Ihrer persönlichen Sitzposition am nächsten kommen.

Beim Erwerb eines neuen Fahrrades können Sie sich dann an diesen Maßen orientieren oder gegebenenfalls das neue Fahrrad mit den exakt passenden Maßen bestellen.

Ihr Thomas Just